Willkommen bei CIS - Airsoft. Den Chaoten im Sondereinsatz

Hier findet ihr alle Infos rund um unser Team und wie ihr beitreten könnt !

 

 


News & Infos


Zurück zur Übersicht

07.06.2020

Erfahrungsbericht Lost Airfield.

Unser Team Hannover, war am letzten Samstag auf dem Lost Airfield unterwegs und hat uns einen kleinen Erfahrungsbericht zukommen lassen.
Nachfolgend der Erfahrungsbericht. Viel Spaß beim Lesen.



Samstag, 06. Juni 2020, 06:50, mit noch viel zu wenig Koffein in der Blutbahn, steige ich in mein Auto um nach Monaten der Corona Zwangspause endlich wieder Airsoft zu spielen. 07:15 ist das Treffen an einer Raststätte verabredet. Wie immer fährt einer zu der falschen und so verzögert sich die Anreise geringfügig. Dafür passt der Koffeinspiegel nach nem Kaffee und ner Dose Energy halbwegs. Zu fünft, (stellv. Teamleiter, 2 Member und 2 Gastspieler) sind wir endlich in drei Fahrzeugen, unterwegs in Richtung Mahlwinkel. Für mich ist es das erste Lost Airfield. Wir waren unter den ersten hundert Spielern die sich vorab angemeldet hatten, Corona-bedingt musste man die Verzichtserklärung mit Kontaktdaten per Email einsenden um einen der Plätze zu bekommen. Dies war vollkommen unkompliziert.
Angekommen in Mahlwinkel, werden wir von maskierter Orga empfangen die uns einweisen: "Bitte haltet Abstand! Zum chronen bitte mit Maske in den linken Eingang und dann durch zur Anmeldung! Bitte beachtet, dass wir für dieses Event ein Foto- und Videoverbot ausgesprochen haben!".
Alles klar! Parken, aufrödeln, chronen und zur Anmeldung. Alles mit Abstand, genug Desinfektionsmittel und Maske. Wirklich vorbildlich👍.
Die Spieleinweisung ist kurz und klar. Ich bemerke, dass die meisten Spieler im Gegensatz zu uns schon öfter hier waren. 
Wir sind im roten Rebellen Team und haben unseren Spawn beim südöstlichen Windrad. Der Spawn der gelben Taskforce, liegt am nordwestlichen Windrad. Das Spielfeld ist westlich durch die Straße begrenzt, um der geringen Spielerzahl Rechnung zu tragen. 
Im Spawn erfolgt eine kurze Einteilung in Squads, die verschiedene Missionsziele zugeteilt bekommen. Die drei Missionsziele liegen auf der Achse von Südwesten nach Nordosten in Form von Munitionskisten mit einer Schachuhr. Unsere Aufgabe ist es mit zwei anderen Squads den südwestlichen Punkt einzunehmen und zu halten. Wir sind nicht schnell genug und kommen versprengt und unkoordiniert am Ziel an, sodass der Gegner das Ziel vorerst halten kann. Durch anhaltende Angriffe sind wir nach ca. einer Stunde in der Lage den Punkt zu erobern. Wir verteidigen den Punkt bis wir Order erhalten, zur Mitte vorzustoßen und da zu unterstützen. Auf dem Weg zur Mitte werden wir von, vom Spawn nachrückenden Kräften, aufgerieben und die zurückgebliebenen Wachen am Missionsziel werden überrannt. Aufgrund von waffentechnischen Schwierigkeiten bei unserem Squadleader versprengt sich unser Team an dieser Stelle. Mit einem unserer Gastspieler schließe ich mich der Gruppe an, die versucht unser ursprüngliches Missionsziel zurück zu holen. Hier laufen wir in einen Hinterhalt aus einem angrenzenden Gebäude. Mit einer größeren Gruppe versuchen wir das Gebäude von Westen zu nehmen. Einer der Spieler im Gebäude hat aber seinen God Mode angeworfen und kann im Neo-Stil jedem Treffer ausweichen, Connor MacLeod ist stolz auf Dich! 
Ich unterstütze in der Mitte und nach ein einigen Schusswechseln finde ich Teile meines Team im Spawn wieder. Wir versuchen uns an einem Fahrzeug in einer Halle und scheitern trotz Granate kläglich. Ich entschuldige mich an dieser Stelle für mein Blindfire, ich habe mich erschrocken und beim zurück gehen weiter getriggert. 
Ok, wieder zurück zum ursprünglichen Missionsziel, welches wir aufgrund der Schwächung durch eine vorherige Welle nehmen können. Wir halten den Punkt bis zum Spielende gegen gelegentliche Angriffe. Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir 45 Minuten mehr Zeit auf der Uhr. Ein spassiger Spieltag ist zu Ende.

Mein Fazit:
Positiv: Unter den Umständen war es ein toller Tag. Die Orga von Lost Airfield ist wirklich gut. Die Umsetzung eines Events in der Größenordnung mit Hygieneregeln und recht kurzer Vorlaufzeit von der Genehmigung durch die Behörden, bis zum Termin verlangt mir Respekt ab. Mahlwinkel ist ein verdammt gutes Gelände. Die meisten Spieler waren fair.
Neutral: Die Mission die drei Punkte auf der Mittellinie zu erobern und zu halten, ist nichts Besonderes. Auch nicht wenn man sie durch Benzinkanister einsammeln ergänzt. Ich finde es nicht schlimm, aber in dem Punkt kann man durchaus mehr Dynamik im Spiel kreieren.
Negativ: Ich beziehe meine Kritik ausdrücklich auf dieses Event mit nur 100 Spielern: Das Feld ist für die Spielerzahl zu groß, eine weitere Begrenzung hätte meiner Meinung nach der Actiondichte gut getan. Ebenso hat die Anzahl der Fahrzeuge aus meiner Sicht dazu beigetragen, dass es recht viele ruhige Abschnitte gab. Die Fahrzeuge binden auf beiden Seiten im Verhältnis viele Spieler als Besatzung.

Ist der Preis von 35,00€ für den Spieltag angemessen? Ich denke der Preis geht in Ordnung.

Würde ich wieder zum Lost Airfield fahren? Ich denke schon, dass ich nochmal hin fahre. Allein um zu sehen, wie es mit mehr Spielern ist.

Verfasser: CIK



Zurück zur Übersicht



 

Gefällt mir



 



 
Infos